Damen I beenden Niederlagenserie, Herren II gewinnen, Herren I und III und Damen II verlieren

Zwei Siege und drei Niederlagen gab es am Wochenende. Die Damen I gewannen ihr Kellerduell und erstmals seit Monaten wieder ein Spiel, die Herren II wahrten ihre Minimalchance zur Meisterschaft mit einem Sieg. Die Herren I und III verloren ihre Spiele deutlich, die Damen II nur knapp.

TSG Bad Wurzach II – TSG Ailingen Herren I  5 : 3 ( 3272 : 3210 )

Wieder gibt es in der Ferne keine Punkte. Man war knapp am Unentschieden dran, aber zum Schluß fehlte wieder der gewisse Biss um dieses einzutüten.
Zurück in die Mannschaft war Rene, der mit Alfred das Startpaar bildete. Ziel war es mindestens einen MP an das Mittelpaar zu übergeben. Dies gelang Rene gerade mit Ach und Krach beim 2:2. Er erkämpfte sich ein 536 bei einem Plus von 8 Holz. Alfred war an diesem Tag so stark mit sich selber beschäftigt, das er nichts auf die Bahnen brachte. Alle Satzpunkte gab er ab und erzielte 508 Holz.
Mit einen 1:1 und – 50 Holz war dies trotzdem eine machbare Aufgabe für einen Sieg. Das Duo Leo/Bucky setzte sofort dieses um und konnten die ersten Satzpunkte für sich entscheiden. So hatte man nach 60 Wurf die nächsten MP’s im Auge, aber der Gegner konterte. Leo mußte mit 1,5 zu 2,5 den MP zum Schluß dem Gegner überlassen mit seinen gut erzielten 554 Holz. Beim Bucky versuchten die Wurzacher mit einem Spielerwechsel zum Erfolg zu kommen. Dies gelang nicht, somit war nach 3 Sätzen der MP sicher, Bucky schafte es nicht mehr, das Gesamtergebnis zu verbessern mit seinen 530 Holz. Somit blieb es beim 2:2 und einem Rückstand von 46 Holz. Immer noch eine machbare Aufgabe.
Die Schlußachse bildete diesmal Uwe und Andi. Uwe erzielte gleich ein starkes Ergebnis mit 154 Holz, die gewonnen Punkte verlor im Gegenzug Andi, der auf der ersten Bahn enttäuschte. Besser ging es im Zweiten, beide holten sich diese und der Rückstand schmolz. Auch im 3. in die Volle war man auf 20 Holz dran, leider schlichen sich Fehler im Räumen ein und nur Uwe punktete. War da wenigstens ein Unentschieden noch drin? Ja, aber der Gegner lies dies nicht zu. Uwe war der beste Spieler bei uns mit 556 Holz, Andi spielte 526 und verlor den MP. Freundschaftlich beendete man das Match und die Mannschaften tauschten die Tabellenplätze.
Nächste Woche ist Pause und danach kommt der Spitzenreiter Mietingen in die Bodenseehalle, der klar 6:2 gegen Wangen gewann. Die Ailinger liegen auf dem 5. Platz und haben mit dem Auf- und Abstieg nichts mehr zu tun.

SG Schussen II – TSG Ailingen Herren II 1 : 7 ( 2649 : 2928 )

Eine klare Angelegenheit wurde das Auswärtsspiel der 2. Herrenmannschaft bei der SG Schussen. Aldo Poppiti und Tobias Spohn bildeten das Startpaar unserer Mannschaft. Aldo verlor zwar auf den schwer bespielbaren Bahnen den ersten Durchgang doch dann kam er immer besser ins Spiel und holte mit 523 Holz den Mannschaftspunkt. Tobias kämpfte mit sich und der Bahn konnte aber alle vier Durchgänge trotz mäßiger 478 Holz gewinnen. Somit führten wir 2:0 bei 91 Holz Plus.

Das Mittelpaar bestand aus Robert Dams und Josef Bauer. Robert kam nicht zurecht auf den Bahnen, konnte aber den ersten und letzten Durchgang gewinnen aber am Schluss fehlten im 2 Holz bei 475 Holz zum Gewinn des Mannschaftspunktes. Ganz anders lief es bei Josef Bauer. Er überzeugte auf allen Bahnen und spielte mit 537 Holz Tagesbestleistung. Damit führten wir 3:1 bei einem Holzplus von 207.

Am Schluss kam dann die Abteilung Jugend forscht mit Florian Krause und Robin König. Florian kam zunächst ganz gut zurecht, ließ aber dann deutlich nach. Trotzdem gewann er die ersten beiden Durchgänge. Er wurde dann gegen Michael Cestari ausgewechselt. Dieser holte im 3. Durchgang nochein Remis, welches zum Punktgewinn bei insgesamt 431 Holz reichen sollte. Robin, der neu ins Team kam, fügte sich sehr gut ein. Er konnte alle Durchgänge gewinnen trotzdem er manchmal mit der Bahn haderte. Mit 484 Holz nahm er seinem routiniertem Gegner über 70 Holz ab.

Somit war die Pflichtaufgabe für unser Team gelöst und man kann sich auf den nächsten Gegner aus Egelfingen einstellen.

TSG Ailingen Herren III – SKV Albstadt II 2 : 4 ( 1936 : 2040 )

Der neue Tabellenführer aus Albstadt ließ von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer die Punkte mitnehmen würde. Tim Schlichte und Bernd Schulz begannen für unser Team. Tim hatte es mit dem besten Albstädter zu tun und verlor mit 0:4 Sätzen und 493 Holz deutlich. Bernd kam an diesem Tage überhaupt nicht zu recht und wurde nach zwei Durchgängen ausgewechselt gegen Waldemar Wannenmacher. Doch auch bei ihm lief es nicht und so gingen alle Durchgänge an den Gegner. Mit 430 Holz verloren sie weiter an Boden. Zur Halbzeit stand es 0:2 bei 139 Holz Rückstand.

Ulf Wittkamp und Michael Cestari sollten nun retten was zu retten war. Michael spielte stark in die Vollen, zeigte aber Schwächen im Abräumen. Trotzdem gewann er mit 3:1 Sätzen und 505 Holz den Mannschaftspunkt. Das gleiche Bild zeigte sich bei Ulf. Auch er konnte den Mannschaftspunkt gewinnen mit 3:1 Sätzen und 508 Holz aber den gewaltigen Holzrückstand konnten beide nicht mehr wett machen. Somit gingen die Punkte an die Gäste.

TSG Ailingen Damen I – SKC Berg 5 : 3 ( 3200 : 3149 )

Man möchte fast schreien “Hurra” denn die Damen besiegten den Niederlagenfluch und konnten erstmals seit Ende Oktober wieder gewinnen. Doch was war das für ein Krimi den unsere Ladys hinlegten. Diana Bellair und Kerstin Frank begannen das Spiel. Bärenstark spielte Diana die auf die stärkste Gegnerin traf. Von den vier Durchgängen gab sie lediglich den 3. Durchgang knapp ab und sicherte den 1. Punkt für unsere Mannschaft. Mit 559 Holz war sie um 21 Holz besser als die Gegnerin. Ganz anderes Bild bei Kerstin, sie kam nicht wirklich gut in den Wettkampf. Nach dem Remis im Durchgang Eins, verlor sie die nächsten beiden Durchgänge und gewann den Letzten. Mit 496 Holz fehlte ihr zwei Holz zum Sieg denn sie war nur ein Holz schlechter als ihr Kontrahentin aus Berg. Damit stands 1:1 bei 20 Holz Plus.

Der Gegner hatte offensiv aufgestellt und in der Mittelpaarung ihre beiden besten Spielerinnen der Saison gestellt. Dem gegenüber standen Anna-Lena Bauer und Susanne König. Anna-Lena spielte sehr gut an, konnte aber letztendlich nur einen Durchgang gewinnen und kam auf 514 Holz. Das bedeutete, dass der Gast nun knapp führte. Susanne konnte zwei Durchgänge für sich entscheiden und verlor den Punkt mit 528 Holz auch nur knapp. Somit führten die Berger mit 1:3 und 10 Holz.

Nichts war hier noch entschieden und es sollte noch ein Krimi werden. Helga Weiß Steppat und Nadine Seidl sollten dabei die Hauptdarstellerinnen werden. Beide gewannen den 1. Durchgang und der Vorsprung der Bergerinnen schwand auf 2 Holz. Im 2. Durchgang lag der Vorteil wieder auf der Seite des Gastes die diesen Durchgang für sich entschieden. Der Rückstand wuchs auf 26 Holz an. Danach machten unsere Ladys Ernst und legten so richtig los. Nadine gewann die beiden restlichen Durchgänge und kam auf 540 Holz. Helga zauberte im 3. Durchgang 168 Holz auf die Bahn und legte nochmals 140 Holz hinterher. Da konnten die Berger nicht mehr mithalten den 563 Holz bedeuteten Tagesrekord und den Sieg unserer Ladys.

Da alle Mannschaften hinter uns verloren haben, kann man nun mit breiter Brust zum nächsten Spiel nach Langenau reisen.

TSG Ailingen Damen II – KV Neu-Ulm 1 : 5 ( 2030 : 2039 )

Die Damen II trotzden dem Tabellenführer aus Neu-Ulm alles ab und hatten am Ende leider nicht das Glück etwas Zählbares daraus zu machen. Tamara Jäger und Ingrid Hütter eröffneten das Spiel für uns. Tamara konnte leider nur einen Durchgang gewinnen und gab somit bei Holzgleichstand von 492 Holz den Mannschaftspunkt ab. Ingrid verlor die ersten beiden Durchgänge und legte dann so richtig los. Mit dem Gewinn der beiden letzten Durchgänge und 535 Holz gewann sie den Punkt da sie 31 Holz besser war als ihre Gegnerin. Zur Halbzeit also stands 1:1 mit 31 Holz Plus.

Birgit Schreiter und Christa Weiß sollten nun den ersten Punktgewinn einfahren. In einem engen Match blieb Birgit immer an der Gegnerin dran, konnte aber nur einen Durchgang für sich entscheiden. Mit 475 Holz verlor sie 15 Holz. Christa verlor die ersten beiden Durchgänge gegen die Tagesbeste aus Neu-Ulm. Danach sicherte sie sich die beiden letzten Durchgänge und kam auf 528 Holz. Am Schluss fehlten unserem Team 9 Holz die erst im letzten Abräumen ausgespielt wurden. Somit kam der Tabellenführer mit einem blauen Auge davon aber leider nahmen sie auch die Punkte mit.