Damen I, Herren II und Herren III top – Herren I, Damen II und Gemischte flop

Unterschiedlicher gings nicht am Wochenende, ein grandioser Sieg der Damen I, ein Pflichtsieg von Herren II, ein knapper Sieg von Herren III und dagegen eine Klatsche für Herren I, Damen II und Gemischte

MTG Wangen – TSG Ailingen Herren I  7 : 1 ( 3131 : 2966 )

Und wieder gab es eine Klatsche. Das es sehr schwer wird auf den Wangener Bahnen war jedem bewusst, aber das man so unter die Räder kommt hatte keiner gedacht. Den einzigsten Mannschaftspunkt konnte am Anfang Rene verbuchen mit seinen 515 Holz. Der Rest war flaute bis zum Schluß wo Andi 525 Holz erkämpfte, aber der MP blieb ihm aus. Weiter spielten: Tobi 496, Uwe 491, Leo 476, Bucky 463. Jetzt ist erstmal Pause bis nach der Fasnet, hier muß neue Kraft getankt werden, bevor es nach Balingen geht.

SKC Vilsingen III – TSG Ailingen Herren II  1 : 7  ( 2917 : 3082 )

Die 2. Herrenmannschaft durfte beim Gastspiel in Vilsingen keinen Punkt abgeben, wenn sie noch im Meisterschaftsrennen zumindest eine theoretische Chance haben wollen. Aldo Poppiti und Robert Dams bildeten das Startpaar. Aldo zeigte zwei Gesichter, zunächst sicherte er sich den 1. Durchgang um dann zwei Durchgänge lang den Faden zu verlieren. Im letzten Durchgang drehte er dann mächtig auf und konnte mit 534 Holz bei Satzgleichstand den Mannschaftspunkt sichern. Robert spielte konstant und hatte immer noch am Schluss ein wenig Power um letztendlich alle Durchgänge zu gewinnen. Mit 508 Holz sicherte er einen weiteren Mannschaftspunkt. Somit stands nach dem 1. Paar 1:1 bei 44 Holz Vorsprung.

Alfred Stötter und Robin König sollten nun im Mittelpaar die Sache klar machen. Robin konnte zwei Durchgänge gewinnen und verlor die beiden anderen jeweils nur hauchdünn, sicherte aber mit 511 Holz den MP. Alfred kam gutt zurecht mit den Bahnen und dem Gegner. Er gewann mit 538 Holz alle Durchgänge, womit er auch Tagesbester war und somit lagen wir 4:0 bei 121 Holz Vorsprung in Front.

Im letzten Paar traten Manuel Buck und Florian Krause an. Florian sicherte sich gleich die ersten drei Durchgänge und gab lediglich den letzten ab. Mit 510 Holz war damit der Sieg entgültig eingefahren. Manuel kam auf den Bahnen ganz und gar nicht zurecht. Er verlor die beiden ersten Durchgänge, spielte dann remis und gewann den letzten Durchgang. Mit 481 Holz gab er den MP ab. Damit war ein weiterer Sieg der 2. Herrenmannschaft perfekt und die Hoffnung lebt weiter.

 

TSG Ailingen Herren III – KSG Mengen/Sigm.  4 : 2 ( 2035 : 2001 )

Na bitte es geht doch, nach der blamagen Vorstellung der Vorwoche landete die 3. Mannschaft wieder einen Sieg. Waldemar Wannenmacher und Bernd Schulz nahmen das Spiel gegen Mengen auf. Waldemar kam an diesem Tage in die Vollen zunächst gar nicht zurecht, erst im letzten Durchgang zeigte er was er zu Leisten im Stande ist. Dennoch konnte er keinen Durchgang gewinnen und gab das Spiel mit 465 Holz ab. Ganz anders bei Bernd. Er hatte einen guten Tag erwischt, spielte vier konstante Durchgänge die er alle gewann und sicherte mit 535 Holz den Mannschaftspunkt sowie einen gehörigen Vorsprung. Zur Halbzeit stand es 1:1 bei 59 Holz Vorsprung.

Ulf Wittkamp und Michael Cestari sollten nun den Sieg eintüten. Ulf kam in die Vollen gut zurecht, aber im Abräumen lief es einfach nicht. So konnte er lediglich den 3. Durchgang gewinnen und verlor den Mannschaftspunkt mit 497 Holz. Michael dagegen stellte schnell klar wer den Mannschaftspunkt gewinnt nachdem er die ersten drei Durchgänge gewonnen hatte. Am Schluss war er unser bester Kegler mit 538 Holz. Da wir insgesamt 34 Holz mehr als der Gegner hatten, wurde auch das Spiel gewonnen.

 

TSG Damen I – TSG Schnaitheim 8 : 0 ( 3328 : 3182 )

Da ist sie wieder, die Power unserer Ladys die soooolange gefehlt hat. Im Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Schnaitheim fegten sie wie der Sturm “Sabine” vor der Halle auf der Kegelbahn über die Schnaitheimerinnen her. Diana Bellair und Kerstin Frank nahmen den Kampf auf. Diana legte los wie die Feuerwehr, gewann die beiden ersten Durchgänge und verlor die letzten beiden nur knapp. Mit 576 Holz war sie Tagesbeste und sicherte den ersten Mannschaftspunkt. Spannender gings bei Kerstin zu. Sie gewann den ersten Durchgang, verlor den Zweiten, spielte remis im Dritten und gewann den entscheidenden letzten Durchgang phänomenal. Mit 560 Holz war der 2. MP eingetütet. Somit stands 2:0 bei einem Holzvorsprung von 64.

Karin Krenscholek und Susanne König bildeten das Mittelpaar. Karin spielte remis im 1. Durchgang, gewann dann die beiden nächsten und gab den letzten Durchgang ab. Mit 547 war der 3. MP perfekt. Den nächsten Punkt machte Susanne perfekt nachdem sie den 1. Durchgang noch abgab, war sie in den anderen nicht mehr zu halten. Mit 537 Holz gewann sie diesen. Vor dem letzten Durchgang stands 4:0 bei 76 Holz Vorsprung.

Am Schluss standen noch Nadine Seidl und Helga Weiß Steppat. Helga kam schlecht ins Spiel, steigerte sich dann aber und gewann die letzten drei Durchgänge und mit 540 Holz den MP. Nadine spielte an diesem Tage konstant auf hohem Niveau und verlor lediglich den 2. Durchgang. Mit 568 Holz zeigte sie ebenfalls eine Klasse Leistung und sicherte auch den letzten MP.

Somit meldeten sich unsere Damen wieder zurück und zeigten was in ihnen steckt. Das macht Hoffnung für die letzten Spiele.

 

TSG Damen II – ESV Lindau   1 : 5  ( 1983 : 2069 )

Auch die Damen II wollten ihre Negativserie beenden im Kellerduell mit dem ESV Lindau. Nadine Schulz und Tamara Jäger nahmen das Spiel auf. Nadine traf auf die Tagesbeste und konnte lediglich im letzten Durchgang ein Remis erzielen. Mit 512 Holz gab sie den Mannschaftspunkt ab. Tamara konnte ebenfalls nur einen Durchgang gewinnen, nachdem sie erhebliche Schwächen im Räumen hatte. 457 Holz waren für den MP zu wenig. Damit war das Spiel fast schon entschieden.

Christa Weiß und Birgit Schreiter waren das Schlußpaar. Christa kämpfte und gewann alle Durchgänge und mit 517 Holz den MP. Birgit gewann zwei Durchgänge und verlor zwei, 497 Holz waren für den Punkt zuwenig und damit nahmen die Gäste die Punkte mit und die Negativserie der Damen II hält weiter an.

 

KSV Bergatreute – TSG Gemischte  5 : 1 ( 1891 : 1678 )

Die Gemischte war beim Tabellenzweiten ohne Chance. Das Startpaar bildeten diesesmal Herbert Berroth und Waldemar Wannenmacher. Herbert begann gut, doch im Abräumen schlichen sich viel zu viele Fehler ein. Gegen seinen Gegner konnte er keinen Durchgang gewinnen und verlor mit 372 Holz. Auch Waldemar hatte einen übermächtigen Gegner, dem er nur den letzten Durchgang abnehmen konnte. Er war an diesem Tage unser Bester mit 453 Holz. Das Spiel war eigentlich hier schon gelaufen.

Mike Pfennig und Melissa Peyreder sollten nun Schadensbegrenzung betreiben. Bei Melissa gelang das diese Woche nicht. Sie spielte vier gleich gute Durchgänge, die jeweils vom Gegner knapp geschlagen wurden. Mit 430 Holz lief es nicht so gut wie in der Vorwoche. Mike hingegen machte seinen ersten Mannschaftspunkt. Er gewann die beiden ersten Durchgänge wonach sein Gegenspieler ausgewechselt wurde. Sein neuer Gegner gewann die beiden letzten Durchgänge knapp aber am Schluss hatte Mike bei Satzgleichheit und 423 Holz 15 Holz mehr als sein Gegnerduo und heimste den Mannschaftspunkt ein.