Damen im Aufwind, Herren und Gemischte verlieren

Am Wochenende verloren die Herren I zuhause gegen starker Berger, die Gemischte gegen Bad Wurzach und völlig überraschend auch die Herren II bei ihrem Gastspiel in Bergatreute. Highlight des Wochenendes waren die beiden Damenmannschaften in Ulm die jeweils ihre Spiele gewannen.

TSG Ailingen Gemischte – TSG Bad Wurzach  2 : 4 ( 1824 : 2022 )

Im Spiel gegen Bad Wurzach fing eigentlich alles gut an, Bernd Schulz und Jason Talge bildeten das Startpaar. Jason kam gleich gut in den Wettkampf und verlor den ersten Durchgang nur um 1 Holz, die beiden nächsten gewann er bevor er den letzten Durchgang abgab. Bei Satzgleichstand hatte er mit 484 Holz 5 Holz mehr als sein Gegner und sicherte damit den 1. Mannschaftspunkt. Bernd hatte ebenfalls ein enges Match bei vier hart umkämpften Sätzen gewann er zwei und spielte in einem Remis. Mit 493 Holz gewann auch er den Punkt.

Herbert Berroth und Melissa Peyreder sollten nun um die Punkte kämpfen. Melissa kam sehr gut in den Wettkampf, brach dann aber in den Mitteldurchgängen zusammen und sicherte sich nochmals den letzten Durchgang. Mit 455 Holz gab sie den Punkt ab. Herbert hatte mit 392 Holz nicht den Hauch einer Chance und gab ebenfalls den Punkt deutlich ab. Somit nahmen die Gäste aufgrund der höheren Holzzahl die Punkte mit.

TSG Ailingen Herren I – SKC Berg  2 : 6 ( 3315 : 3417 )

In diesem Match wollten alle nochmal Dampf machen, aber die Hausherren mußten feststellen, das der Gegner gewollt war den Sieg, hier einzufahren. Das zeigte sich gleich in der Startpaarung, in der ein Gegner fantastische 179 Holz auflegte. Da blieb im ersten Momant für Rene das Nachsehen. Er konnte aber im Laufe des Match die engen Sätze für sich entscheiden und somit hatte er am Schluß den MP in der Tasche bei 2,5 zu 1,5. 593 (142,148,155,148) trotz weniger Holzzahl. Leo hatte in seinem Spiel 4 gleichmäßige Durchgänge (139,143,140142), leider konnte auch hier der Gegner mit einem 160er Spiel überzeugen und so blieb es beim 2:2 ohne MP. Bei -38 Holz kein Beinbruch.

In der Mittelpaarung ging es weiter spannend zu. Tobi konnte an seiner letzen Leistung nicht anknüpfen, trotz gutem Start blieb ihm nur ein 2:2 bei 539 (157,134,115,133). Besser erging es Bucky, er lief zuerst einem Rückstand hinterher, konnte dann überzeugen und holte sich den MP 563 (132,156,138,137). Damit blieb da Match weiterhin spannend. 2:2 -24 Holz.

Leider war dann die Luft bei unseren Herren raus. Andi hatte einen rabenschwarzen Tag, es lief nichts zusammen und kam nur auf 510 (117,128,137,128). Uwe versuchte noch dieses zu kompensieren, aber je länger das Match ging um so aussichtsloser wurde es. Er beendete sein Spiel mit 548 (130,136,135,145).

KSC Bergatreute – TSG Ailingen Herren II  6 : 2 ( 2977 : 2940 )

Voller Euphori fuhr die 2. Herrenmannschaft nach Bergatreute zum fälligen Auswärtsspiel. Hier wollte man die Serie der Siege weiter fortsetzen, doch es kam dann anders. Manuel Buck und Florian Krause bildeten das Startpaar und sollte für einen Vorsprung sorgen. Florian konnte zwar den 1. Durchgang klar gewinnen, doch dann war es das an diesem Tage. Nichts lief mehr und im Abräumen kamen zuviele Fehler zustande. Mit 480 Holz musste er den Mannschaftspunkt abgeben. Das selbe Bild bei Manuel, der letztendlich auf den stärksten Gegner traf. Er kam auf den Plattenbahnen überhaupt nicht zurecht und gab alle Durchgänge ab. Mit 484 Holz verlor er 66 Holz an seinen Gegner. Statt der erhofften Führung lag man 0:2 zurück mit 81 Holz.

Robert Dams und Jürgen Hörger sollten nun für die Wende sorgen. Jürgen gewann den 1. Durchgang, doch dann war es das auch für Jürgen an diesem Tage. Mit 487 Holz gab er die restlichen Durchgänge ab und verlor weitere 47 Holz. Einziger Lichtblick an diesem Tage war Robert. Er gewann alle Durchgänge gegen seinen Gegner und holte mit 523 Holz 121 Holz auf. Somit stand es vor dem letzten Paar 1:3 mit 7 Holz Rückstand.

Damit war das letzte Paar Alfred Stötter und Aldo Poppiti in Zugzwang. Beide mussten gewinnen und dabei die 7 Holz aufholen. Aldo kam gut ins Spiel doch dann machte ein Defekt der Bahn ihm einen Strich durch die Rechnung. Es kam Unruhe auf, die man nicht gebraucht hätte und das Ende vom Lied war, dass Aldo die ersten drei Durchgänge verlor und lediglich den Letzten gewinnen konnte. Bei 490 Holz war an diesem Tage Schluss bei ihm. Alfred konnte den 1. Durchgang gewinnen, den zweiten verlor er knapp, den dritten deutlich und am Schluss kämpfte er nochmals und sicherte mit einem Holz Vorsprung aber mit schlechten 476 Holz den Punkt.

Damit schoss sich die Mannschaft aus dem Meisterschaftsrennen, was aber eine glänzende Saison nicht schmälern kann.

ESC Ulm II – TSG Ailingen Damen I  2 : 6 ( 3120 : 3220 )

Mit einigen Ausfällen reiste die 1. Damenmannschaft nach Ulm. Nachdem alle Mannschaften hinter uns punkteten, waren die Damen etwas unter Zugzwang, aber sie lösten die Aufgabe bravorös. Anna-Lena Bauer und Ingrid Hütter bildeten das Startpaar. Anna-Lena konnte den 1. und 3. Durchgang gewinnen und erzielte am Schluss 498 Holz. Ihre Gegnerin hatte 8 Holz mehr und somit ging der Punkt an die Ulmer. Ingrid spielte eine sehr starke Partie. Sie konnte den 2. und 4. Durchgang für sich entscheiden und kam auf ausgezeichnete 561 Holz, 19 Holz mehr als ihre Gegnerin und sicherte uns damit den 1. MP.

Somit übernahmen Nadine Seidl und Susanne König einen 11 Holz Vorsprung. Nadine kam gleich gut in den Wettkampf und gewann die ersten drei Durchgänge. Den letzten gab sie ab, da sie zuviele Fehlwürfe sich leistete. Mit 534 Holz holte sie den zweiten Mannschaftspunkt und hatte 44 Holz mehr auf dem Zähler als ihre Gegnerin. Susanne spielte konstante vier Durchgänge wobei sie drei gewann und holte mit 533 Holz den dritten Mannschaftspunkt. Somit stand es 3 : 1 und 58 Holz Vorsprung für uns.

Karin Kenscholek und Helga Weiß Steppat sollten nun die Punkte unter Dach und Fach bringen. Karin kam an diesem Tage nicht so recht in Schuss. Sie gab alle Durchgänge ab und verlor mit 528 Holz den Mannschaftspunkt. Ganz anders bei Helga, sie gewann alle Durchgänge und war mit 567 Holz Tagesbeste. Damit war ein wichtiger Sieg unserer Damen eingefahren.

ESC Ulm III – TSG Ailingen Damen II  2 : 4 ( 1944 : 1946 )

Na bitte jetzt ist der Knoten bei den Damen II doch geplatzt, nach dem Vorwochensieg legte man nun in Ulm nach und entführte die Punkte. Birgit Schreiter und Tamara Jäger bildeten das Startpaar in Ulm. Birgit war zwar an diesem Tage unsere beste Keglerin, dennoch musste sie den Mannshaftspunkt mit 502 Holz an die Gegnerin abgeben, die Tagesbeste war. Birigt konnte lediglich den letzten Durchgang gewinnen. Tamara gab zwar die beiden ersten Durchgänge ab, dann aber legte sie vor allem in die Vollen auf und gewann die beiden letzten Durchgänge. Mit 497 Holz hatte sie 25 Holz mehr als die Gegnerin und sicherte den Mannschaftspunkt. So stands zur Halbzeit 1:1 bei 10 Holz minus.

Nadine Schulz und Christa Weiß sollten nun es richten. Und nun wurde es spannend, denn während Nadine alle Durchgänge gewinnen konnte, verlor Christa alle Durchgänge. Mit 479 Holz konnte Nadine 67 Holz gut machen und den Punkt sichern, während Christa mit 468 Holz 55 Holz abgab. Am Schluss blieb ein Plus von 2 Holz für unsere Damen übrig was den Sieg bedeutete.