5

Ein Sieg, zwei Remis – gutes Wochenende für TSG Teams

Mit einem Sieg und zwei Unentschieden ging das erste Spielwochenende im Jahr 2022 zu Ende. Die Damen feierten in Ulm einen wichtigen Sieg und eroberten die Tabellenführung, die Herren I holten zwar in Aulendorf ein Remis, verloren aber die Tabellenführung. Überraschend holte auch die Gemischte einen Punkt in Baienfurt. Das geplante Spiel der Herren III fiel einem technischen Defekt des Zubringerautos zum Opfer.

ESV Aulendorf II – TSG Ailingen II  4 : 4 ( 3088 : 3124 )

Auch im neuen Jahr nichts Neues bei der 1. Herrenmannschaft. Zuschauer müssen sich einfach darauf einstellen, dass die Mannschaft jedesmal einen Krimi liefert und somit für genügend Spannung sorgt. So auch wieder beim Auswärtsspiel in Aulendorf. Man war gewappnet, was uns da erwartet, nicht zuletzt weil man die Aulendorfer mit 8:0 im Vorspiel heimschickte. Aber man wusste auch, dass sie sich Zuhause immer durch Spieler der 1. Mannschaft verstärken. Und so veränderte man auch die Aufstellung unsererseits. Rene und Bucky nahmen das Spiel auf. Rene kam nur schwer ins Spiel legte dann aber in den letzten Durchgängen erheblich zu und gewann sein Spiel mit 4:0 und 552 Holz deutlich. Auch bei Bucky lief es zäh an, aber trotzdem gewann er den 1. Durchgang. Er hatte es mit dem sehbehinderten Roland zu tun, der im 2. Durchgang das Spiel drehte. Nun aber hatte Bucky die Gasse erkannt und gewann seinerseits den 3. Durchgang. Doch schon hier begann der Krimi, denn im letzten Durchgang drehte sein Gegner auf und letztendlich konnte Bucky mit 486 Holz bei Satzgleichstand den Punkt mit 1 Holz Vorsprung sichern. So führte man 2:0 mit 131 Holz Vorsprung.

Danach gingen Robin und Andy ins Rennen. Andy kam ebenfalls schlecht ins Spiel, steigerte sich dann und führte vor dem letzten Durchgang 2:1 doch dann drehten die Aulendorfer auf und am Schluss musste er bei Satzgleichstand den Punkt mit 487 Holz abgeben. Robin hatte es mit der großen Unbekannten zu tun, denn sein Gegner war niemand bekannt. Doch was Robin an diesem Tag ausmachte, war ein Klasse Abräumspiel. Nach schwachem Beginn in die Vollen legte er 60 Holz im Abräumen nach und gewann Durchgang 1. Im 2. Durchgang das selbe Spiel schwach in die Vollen aber bockstarke 70 Holz im Räumen, doch sein Gegner hatte im schon in die Vollen 22 Holz abgenommen und so ging der Punkt an den Aulendorfer. Danach wieder ein starker Durchgang von Robin mit 154 H olz und der 2:1 Führung. Doch der Gegner ließ nicht locker und schlug zurück. Mit 555 Holz war Robin unser Bester, den Punkt machte aber der Gegner. Somit stand es 2:2 und nur noch 85 Holz Vorsprung.

Zum Schluss standen Manuel und Alfred auf der Bahn. Manuel konnte den 1. Durchgang gewinnen, Alfred verlor diesen knapp mit 1 Holz Rückstand. In den nächsten beiden Durchgängen drehten die beiden Aulendorfer auf. Vorallem der Gegner von Manuel legte im 3. Durchgang ein klasse Abräumen hin. Alfred verlor auch diese Durchgänge knapp und somit war der Punkt bereits bei ihm weg. Und dann wurde es eng der Vorsprung schmolz dahin bis auf 11 Holz. Somit musste der letzte Durchgang entscheiden. Manuels Gegner hatte mittlerweile Oberwasser und konnte diesen Durchgang knapp für sich entscheiden. Alfred, mittlerweile von Magenkrämpfen geplagt, kämpfte sich tapfer durch und nahm seinem Gegner im letzten Durchgang 18 Holz ab und somit war das Remis gesichert. Beide Spieler kamen auf je 522 Holz.

Fazit: Die Tabellenführung ist futsch, aber man hat auch nicht verloren in einem Spiel wo alles möglich gewesen wäre. Spaß machte vorallem der Auftritt unseres Jüngsten, Robin, der eine bockstarke Vorstellung abgab. Und, ohne “Alfred Hitchcock ” gehts bei der 1. nicht.

 

KSV Baienfurt – TSG Ailingen Gem.   3 : 3  ( 1855 : 1768 )

Ups, Überraschung geglückt, die Gemischte punktet zum ersten Mal. Günther und Herbert nahmen in Baienfurt das Spiel auf. Günther konnte zwei der vier Durchgänge für sich entscheiden und hatte mit 465 Holz das bessere Ende für sich und sicherte den MP. Herbert hatte es mit der stärksten Gegnerin zu tun und blieb ohne Chance mit 375 Holz. Nun lag es an Manuela und Ursula. Manuela spielte gut und gewann mit 3:1 Sätzen und 493 Holz den MP. Ursula holte sich 2 Durchgänge und gewann mit 435 Holz den MP. Somit sicherte sich die Gemischte den erstden Punkt in der Liga.

 

ESC Ulm – TSG Ailingen Damen I  2 : 6 ( 3048 : 3132 )

In Ulm ging es für unsere Mädels darum Anschluss zu halten an die Spitze. Ingrid und Kerstin bildeten das Startpaar. Ingrid begann sehr stark, konnte den 1. Durchgang gewinnen verlor dann den 2. und wechselte dann mit Christa die aber nichts mehr ausrichten konnte. Zusammen kamen sie auf  475 Holz. Ein anderes Bild bei Kerstin, sie spielte bis zum letzten Durchgang auf konstant hohem Niveau und konnte mit 3:1 Sätzen und 541 Holz den 1. MP sichern.  Mit 1:1 und 5 Holz Vorsprung schickten sie das Mittelpaar Nadine und Susanne ins Rennen.

Susanne hatte am Vortag ihrem Sohn zugeschaut und was soll man sagen, sie machte es ihm nicht nur nach sondern noch besser. Vorallem Durchgang 2 und 3 konnte sie deutlich gewinnen und am Schluss sicherte sie sich den MP mit bockstarken 563 Holz. Anders bei Nadine, sie ließ es im 1. Durchgang krachen und ließ immer weiter nach. Im letzten Durchgang schaffte sie es im Abräumen noch an der Gegnerin vorbeizuziehen und ebenfalls den MP zu sichern. 536 Holz bedeuteten eine 3:1 Führung bei 100 Holz Vorsprung.

Im Schlussdurchgang sollten Diana und Helga den Vorsprung sichern. Diana erschwischte einen rabenschwarzen Tag und konnte lediglich einen Duchgang gewinnen. Mit 456 Holz blieb sie deutlich unter ihren Möglichkeiten und verlor 65 Holz und den MP. Anders lief es bei Helga, sie dominierte ihre Gegnerin und kam auf ausgezeichnete 561 Holz und gewann den MP. Damit fuhren die Damen einen wichtigen Sieg ein.

 

KV Mietingen – TSG Ailingen III

Aufgrund eines technischen Defekts konnte unsere Mannschaft nicht anreisen, somit fiel das Spiel aus.