5

Ein Wochenende zum Vergessen

Vier Mannschaften nahmen am Wochenende des Punktekampf auf und alle Teams verloren ihre Spiele. Tragisch für die Herren I die drei Mann ersetzen mussten und nun den Anschluss zum Tabellenführer etwas verloren haben, auch die 2. Herren mussten mit Ersatz antreten und auch bei Ihnen ging nichts. Nichts zu holen waren auch bei der Gemischten und der U 18. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

KSV Baienfurt II – TSG Ailingen I  5 : 3 ( 3231 : 3097 )

Das es eine schwere Aufgabe werden würde war allen klar, 3 Stammspieler fehlten der Mannschaft und zusätzlich verstärkte sich der Gastgeber mit einem Spieler der ersten Mannschaft. In die Startformation setzte Kapitän Michael Aldo, der direkt nach seinem Spiel weiter reiste zu der 2. Mannschaft. Durch die Aufstellung hatte er es mit einem starken Spieler zu tun. Aldo versuchte alles um an seinem Gegner dran zu bleiben, aber er fand kein Gegenmittel und verlor klar mit 1:3 und nur 495 Holz. Kurios war das Match von Rene. Er verlor den ersten Satz, lief aber dem Gesamtergebnis zu seinem Gegner hinterher. Nach einem kurzen Defekt der Bahn und gleichzeitigem Ausfall der Anzeige im letzten Durchgang mußte er noch 20 Holz im Räumen holen. Nur durch den letzten Wurf gelingt ihm den Satzgewinn um einem Holz und sicherte sicht den MP bei 595 und bei weniger gespielten Ergebnis.
Bei einem 1:1 und 88 Holz Rückstand noch kein Beinbruch. Nach der Aufnahme des Matches im Mittelpaar, zeigte sich schnell, dass der Rückstand nicht weniger wurde. Manuel verpasste den MP nur knapp mit 500 Holz und Robin nur mit 493.
Nun wurde es immer klar,er hier auf der Bahn wird es nichts siegbares rauskommen. Andi (511) und Robert (503) holten sich noch beide den MP, aber bei einem Rückstand von über 100 Holz war nur noch die Niederlage mit 5:3 drin.
Im Kampf um die Meisterschaft war es ein Dämpfer. Balingen im direkten Duell mit der TSG verlor und Mietingen mit dem Sieg konnte sich als Tabellenerster etwas absetzen.

KSV Bergatreute – TSG Ailingen II  6 : 2 ( 2808 : 2736 )

Bedingt durch den Ausfall bei den Herren I musste auch die 2. Herrenmannschaft mit Ersatz nach Bergatreute fahren. Man wusste, was einen dort erwartet, eine verdammt schwer zu spielende Bahn. Bernd und Tim bildeten das Startpaar. Bernd konne zwar einen Durchgang gewinnen, musste aber mit 430 Holz den Punkt abgeben. Bei Tim lief es besser, er holte sich mit 475 Holz den Punkt. Das Mittelpaar bildeten Mike und der aus Baienfurt angereiste Aldo. Auch bei Mike ging nicht viel zusammen und er verlor mit 428 Holz den Punkt. Aldo begann bärenstark doch dann verlor er alle anderen Durchgänge, wobei ihm in den letzten beiden jeweils nur 1 Holz fehlte. Mit 527 Holz gab er so den Punkt ab, obwohl er deutlich mehr Holz hatte als sein Gegner. Jürgen und Elias sollten nun die Wende bringen, schließlich war man nur 28 Holz zurück. Jürgen konnte den MP ergattern mit 449 Holz und 20 Holz gut machen. Elias hatte auch den 1. Durchgang gewonnen und es sah gut aus, doch dann musste auch er die Tücken der Bahn kennenlernen. 427 Holz reichten leider nicht mehr zum MP. Damit sind die Herren II zwar noch Tabellenführer, jedoch nur wegen der mehr gespielten Spiele.

KSC Hattenburg – TSG Ailingen Gem.   4 : 2 ( 1734 : 1592 )

Ohne große Hoffnungen reiste die Gemischte nach Hattenburg. Doch dann kam es plötzlich ganz anders. Herbert erzielte zwar nur 366 Holz, jedoch gewann er drei Durchgänge und sicherte damit den MP für unser Team. Tamara zeigte sich verbessert konnte aber mit 332 Holz keinen Punkt erzielen. Nadine verlor nur den 1. Durchgang und gewann alle anderen und sicherte mit 495 Holz den 2. MP. Bei Ursula lief nicht viel zusammen und sie gab bei 399 Holz alle Durchgänge und den MP ab. Trotzdem eine gute Leistung der Gemischten.

SKC Vilsingen – TSG Ailingen U 18  5 : 1  ( 1955 : 1766 )

Keine Chance hatten auch unsere Jugendlichen beim Tabellenführer aus Vilsingen. Angelina mit 358 und Kevin mit 466 Holz konnten ihre Gegner nicht halten. Robin gab knapp den Punkt ab mit 487 Holz während Elias für den Ehrenpunkt sorgte mit 455 Holz.