2

Herren im Tief, Damen im Hoch

Während alle Herrenmannschaften am Wochenende verloren, konnten die Damen ihre momentan starke Form wieder unter Beweis stellen und die starke Mannschaft des SC Hermaringen besiegen.

SKC Vilsingen II – TSG Ailingen I  6 : 2  ( 3161 : 3018 )

Mit Ersatz reiste man nach Vilsingen zum fälligen Auswärtsspiel. Die beiden “Oldies” A.Stötter und J.Hütter gingen das Spiel für unsere Mannschaft an. Bei beiden lief es zunächst gut und nach drei Durchgängen lagen beide 2:1 in Führung. Bis zum letzten Abräumen bestand die Führung immer noch, doch dann drehten die Vilsinger die beiden Partieen und konnten beide Spiele noch gewinnen. Alfred kam auf 487 Holz, Josef auf 508 Holz. So sollte das Mittelpaar M.Buck und T.Spohn die Partie drehen. Tobi  begann stark, ließ dann aber erheblich nach und konnte mit 470 Holz in keinem Durchgang Paroli bieten. Ein anderes Bild bei Manuel, er spielte drei starke Durchgänge und sicherte sich damit schon den MP. Im letzten Durchgang lief es dann nicht mehr so gut aber mit 521 Holz konnte er überzeugen. Am Schluss spielten dann R.Garde und A.Pfennig. Andy mühte sich, kam auf 495 Holz, hatte aber keine Chance gegen seinen Gegner. Bei Rene das altbekannte Bild, der 1. Durchgang bliebt sein Sorgenkind, doch verliert man diesen gewinnt man einfach die anderen drei Durchgänge und so kam es auch. Mit 537 Holz war er unser Bester, konnte aber die Niederlage nicht vermeiden. In diesem Jahr hat die 1. Mannschaft noch zwei schwere Heimspiele gegen Bad Wurzach und Berg, bleibt zu hoffen, dass dort was zählbares heraus kommt.

SKG Balingen II – TSG Ailingen III  6 : 0 ( 1939 : 1607 )

Nicht den Hauch einer Chance hatte die 3. Herrenmannschaft bei ihrem Gastspiel in Balingen. Kevin Müller (406), Günther Moser (409), Herbert Berroth (356) und Bernd Schulz (436) mussten die deutliche Überlegenheit der Gastgeber anerkennen und verloren glatt.

SG Mengen/Sigmaringen w. – TSG Ailingen III  4 : 2 ( 1911 : 1761 )

Auch gegen die Damen aus Mengen konnten unsere Herren III nicht punkten. Bernd Schulz (477) konnte wie Tim Schlichte (448) ihre Mannschaftspunkte machen, Herbert Berroth (403) und Günther Moser (433) verloren deutlich. Durch die bessere Holzzahl konnten die Damen aus Mengen das Spiel gewinnen.

TSG Ailingen Damen – SC Hermaringen   6,5 : 1,5 (3138 : 2927 )

Ihr Hoch aus den vorangegangenen Spielen nahmen die Damen mit und schlugen die favorisierte Mannschaft aus Hermaringen klar. K.Frank und M.Weiß bildeten das Startpaar. Bei Kerstin ging an diesem Tage einfach nichts zusammen, mit 484 Holz verlor sie alle Durchgänge und den MP. Diesen aber sicherte sich aber Manuela in einer souveränen Art und Weise mit 555 Holz. Somit stand es 1:1 und ein Holzplus von 64. Mit diesem Vorsprung gingen dann S.König und N.Pfennig ins Rennen. Susanne legte gleich sehr stark los und gewann den 1. Durchgang hoch, doch dann der Bruch und die Durchgänge 2 und 3 gingen verloren, aber im letzten Durchgang konnte sie wieder überzeugen und sicherte mit 527 Holz den MP. Ein fast ähnliches Bild bei Nadine, ein super Startdurchgang und dann der Bruch. Da sie den 3. Durchgang noch gewinnen konnte, sicherte auch sie den MP mit 510 Holz. Somit gingen wir 3:1 in Führung bei einer Holzführung von 129 Holz. H.Weiß Steppat und D.Bellair sollten nun dafür sorgen, dass die Punkte am See bleiben. Diana war an diesem Tage gut aufgelegt und konnte alle Durchgänge gewinnen und mit 535 Holz ein starkes Ergebnis erzielen. Auch bei Helga lief es gut, die beiden Mitteldurchgänge gingen an sie und schließlich trennte sie sich remis mit ihrer Gegnerin mit 527 Holz. Somit kann man nun mit breiter Brust nach Schrezheim zum nächsten Auswärtsspiel fahren.