2

Kein guter Start in die Saison

Ein Sieg, zwei Niederlagen und ein verlegtes Spiel, so sieht die Bilanz des letzten Wochenendes für die TSG Mannschaften aus. Das Spiel der Damen I wurde kruzfristig verlegt, die Damen II kamen in Balingen unter die Räder, die Herren I starteten schwach in die Saison und verloren in Baienfurt, lediglich der Vorjahresmeister Herren III gewann auswärts in Vilsingen. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

SG Baienfurt/Bergatreute II – TSG Ailingen I  6 : 2 ( 3180 : 3029 )

Das war wohl nichts, zu schwach spielte die erste Herrenmannschaft in Baienfurt. Schon in der ersten Paarung mit R.Garde und R.König kam nichts zählbares heraus und man wechselte frühzeitig aus. Robin konnte nicht an seine Leistung von der letzten Woche anknüpfen und wurde gegen A.Pfennig ausgewechselt. Man versuchte hier Schadensbegrenzung zu verwalten, brachte aber nichts. Mit nur einem Satzpunkt beendete die Paarung ihr Spiel. Wer gehofft hat, dass es im Mittelpaar besser wird, der wurde eines Besseren belehrt. Auch hier kam keine Leistungssteigerung raus. M.Buck war dran mit 2 Satzpunkten, aber auch hier keinen MP, wie auch bei T.Spohn. Aussichtslos lag man 0:4 und-150 Holz hinten. Nur das Schlusspaar konnte die Höchststrafe verhindern, mußten sich aber gewaltig strecken um die MP’s auf Ailinger Seite zu bringen. Ma.Buck und A.Stötter ergatterten sich je 3 Satzpunkte zum 2:6.
Ergebnisse: Rene 543, Robin/Andy 492, Bucky 491, T.Spohn 478, Bucki 495, Alfred 530.
Für das kommende Wochenende muß eine Leistungssteigerung her, hier trifft man auf die Aulendorfer auf eigenen Bahnen.

SKC Vilsingen IV – TSG Ailingen III  1 : 5 ( 1723 : 1766 )

Wenn auch mit einem wenig berauschenden Ergebnis wurde die Pflichtaufgabe in Vilsingen erfolgreich gemeistert. Bernd Schulz (445) und Mike Pfennig (464) gewannen jeweils drei Durchgänge und brachten ihr Team mit 2:0 Sätzen und 112 Holz in Führung. Auch Josef Hütter (493) konnte drei Durchgänge für sich entscheiden und vergrößerte den Vorsprung. Nun lag es an Herbert Berroth (364) den Vorsprung über die Bühne zu bringen. Spätestens nach dem dritten Durchgang, den er gewinnen konnte, war klar, dass dies gelang. Am Schluss stand ein 5:1 Sieg auf dem Ergebniszettel.

SKG Balingen – TSG Ailingen Damen II 6 : 0 ( 1901 : 1673 )

Nichts zu erben gab es für unsere Damen gegen den Tabellenführer aus Balingen. Nachdem kurzfristig MF Nadine Schulz ausfiel, begannen Tamara Renz (355) und Christa Weiß (468) das Spiel. Der Gegner für die beiden war in allen Belangen überlegen und so verloren beide ihre MP. Das selbe Spiel danach bei Ingrid Hütter (463) und Ursula Rinkenburger (387). Auch sie hatten keine Chance auf einen MP. Somit galt hier der Spruch: Außer Spesen nichts gewesen….