Sieg, Remis und Niederlage am Wochenende

Bei den Heimspielen gab es ein Auf und Ab bei den TSG Mannschaften. In einem Krimi holte die 1. Mannschaft im Spitzenspiel noch ein Remis und behielt die Tabellenführung. Die 3. Mannschaft schlug Bad Wurzach deutlich und ist ebenfalls Tabellenführer. Im 2. Spiel der Damen II fehlte am Ende das Glück um zu Punkten.

TSG Ailingen I – SKC Berg I  4:4  ( 3144 : 3133 )

Kein Spiel für schwache Nerven !
Eigentlich wollte man das Match für sich gestalten und von Anfang auf Sieg spielen. Leider spielten hier die Berger nicht mit und die eigene Mannschaft konnte einige Satzpunkte nicht für sich entscheiden.
Im Startpaar gesellte sich zu Rene Jugendspieler Robin dazu. Beide mußten im ersten Satz Federn lassen und ließen die Berger ziehen. Mit 127 und 117 verloren sie 7 Holz. Im Nächsten konnte Rene langsam seine Akzente setzen und holte bei 152 Holz 6 zurück.Sein Mitspieler verlor deutlich im Räumen und gab den Satz mit nur 109 ab. Aber langsam begann man gegenzuhalten. Robin verlor kein Holz mehr im Satz 3 und 4 und spielte diese unendschieden, mit 476 ging dann der MP an den Gegner. Stark war der letzte Durchgang von Rene, den er mit 162 Holz beendete, da hatte der Gegner gegen die 579 keine Chance.
Somit war erstmal ein 1:1 an der Ergebnistafel. Auch das Mittelpaar hatte sein Startschwierigkeiten und ließ das Feld dem Gegner. Tobi und Alfred schafften es nicht so richtig in die Gänge zu kommen. Den Zahn haben die Berger in den ersten beiden Durchgänge gezogen, weil unseren Mannen zu schwach unterwegs waren. Alfred konnte die letzten Durchgänge für sich verzeichnen, aber der MP war mit nur 509 Holz weg. Tobi verlor gleich den MP im dritten Satz konnte aber zum Schluß zulegen, lag aber auch darunter, das der Gegner sehr schwach unterwegs war. Er erkämfte sich noch ein 520. In der Zwischenrechnung stand es 1:3 mit – 18 Holz.

Mit diesem Ergebnis gingen die Buck’s auf die Bahn. Wie schon in der Vergangenheit spielte Michael zu schwach und es bahnte sich ein Wechsel an. Auf der anderen Seite konnte Manuel seine ersten Satzpunkte erkämpfen, hier mußten die Berger durch eine Verletzung den Spieler auswechseln. Nach 60 Wurf entschieden Leo und Michael für eine Auswechslung, neu im Spiel war Flo. Im Nachgang ein richtiger Schachzug. Gleich im nächsten Satz ging dieser zu Gunsten der Ailinger. Auf der anderen Seite mußte Manuel seinen Gegner ziehen lassen. Was für ein Match! Wer macht nun in den letzten 30 Würfe die Stiche, alles war drin: Niederlage, Unentschieden oder sogar Sieg. Die Zuschauer feuerten die Ailinger an und es begann ein Schlagabtausch. Noch hatte man die MP’s nicht im Sack. In die Volle konnte ein Spieler 10 Holz gut machen, aber auf der anderen Seite vorlor man es wieder. Flo zauberte am Schluß noch eine 152 Bahn und holte der Satzpunkt, leider fehlte hier am Schluß 6 Holz mit 524 für ein MP, somit war nur noch ein Unentschieden drin. Und bei Manu? Nachdem er 9 Holz in die Volle zurücklag, konnte er einige sehr gute Aktionen im Räumen setzen und der Gegner machte Fehler. Mit den 142 erkämfte sich Manuel 536, der Gegner noch einen Wurf,  eine 9 bedeutete eine Niederlage, alle zitterten. Nur drei Kegel fielen und das war der Satz – MP und mit +11 Holz das Unentscheden. Glücklich war man am Ende über das Ergebnis.

Für den Spieltag bedeutete dies weiter die Tabellenführung.
Danke an die Zuschauer, die kräftig unsere Mannschaft anfeuerten und wir freuen uns auf die nächste Woche. Hier steht das interne Duell Männer – Frauen an.

TSG Ailingen III – TSG Bad Wurzach V  6 : 0 ( 1868 : 1692 )

Auch die Dritte grüßt nun von der Tabellenspitze aus. Mit einem nie gefährdeten Sieg gegen die TSG Bad Wurzach V ist man nun Tabellenführer. Unsere Youngsters Kevin Müller und Elias Seidl nahmen das Spiel auf. Sie ließen von Anfang an keine Zweifel aufkommen wer die Punkte mitnimmt. Kevin gewann alle Sätze und konnte mit 503 Holz den MP sichern. Elias hatte nur im 2. Satz leichte Probleme gewann aber alle anderen und fuhr den 2. MP mit 481 Holz ein. 2-0 Führung und 152 Holz plus, dass sollte bereits der Sieg sein.

Bernd Schulz und Mike Pfennig machten den Sieg perfekt, nachdem auch sie ihre Spiele deutlich gewannen. Mike gewann zwei Sätze und konnte mit 443 Holz den Punkt einfahren, Bernd holte drei Sätze und kam auf 441 Holz. Damit war ein glatter Sieg eingefahren und die Tabellenführung gabs oben drauf.

 

TSG Ailingen Damen II – SG Mengen/Sigmaringen  1 : 5 ( 1906 : 1920 )

Mit etwas Glück wäre der ein oder andere Punkt möglich gewesen, so nahm der Gegner die Punkte mit. Melissa Peyreder und Birgit Schreiter bildeten das Startpaar. Melissa musste schnell die Dominanz der Gegnerin anerkennen und gab mit 430 Holz den MP ab. Bei Birgit ging es etwas besser, sie konnte die ersten beiden Sätze gewinnen, doch dann steigerte sich ihre Kontrahentin und auch sie gab den Punkt mit 452 Holz ab. Mit 0-2 und minus 116 Holz übergaben sie an Manuela Weiß und Nadine Schulz.

Nadine kam schlecht ins Spiel und musste mit 483 Holz den Punkt bei Satzgleichstand abgeben. Eine Bank, Manuela, sie gewann deutlich alle Sätze und schob mit 541 Holz ein sehr gutes Ergebnis. Zudem holte sie über 100 Holz auf, leider aber fehlten am Schluss der Mannschaft 15 Holz zum Punktgewinn